Direkt zum Inhalt wechseln
Dicke Bretter bohren
Die Holzwerkstatt wird flächenmäßig die größte Werkstatt im ZAM. Das haben wir aufgrund von Erfahrung, Rückmeldungen und Nachfrage entschieden...
ZAM Leitungspersonen gesucht
Das ZAM wird im Regelbetrieb durch eine Geschäftsführung und je eine künstlerische und eine technische Leitung maßgeblich gestaltet. Wir nehmen noch Bewerbungen für die Geschäftsführung an.
Vulca Seminar 2023
Vom 23. bis 26 November fand in Sloweniens Hauptstadt Ljubljana das VULCA Seminar 2023 statt. Aus ganz Europa kamen Verantwortliche aus Makerspaces, FabLabs und Maker-Communities zusammen, um Gedanken, Erfahrungen und Ideen zum Thema "LEARNING NETWORKS" auszustauschen. 13 ZAM Mitglieder waren dabei.
Freischwimmer: Premiere im Aquarium
Das "Aquarium" ist das Eingangsportal zum Werkstatthaus. Es trägt seinen Namen wegen der großzügigen Verglasung. Hier entsteht die Werkstatt für Rapid Prototyping und Elektronik. Am 18. Oktober 2023 waren die Mitglieder des Betreibervereins ZAM dort zu einem Plenum eingeladen. Knapp fünfzig folgten der Einladung.
Frei Bordsteinkante am 7.10. in der Erlanger Altstadt
Kommt am Samstag, 7.10., zu Frei Bordsteinkante, dem Festival für Kunst + Kultur in der Erlanger Altstadt. Der ZAM Kreativtreff hat sich ein buntes Programm einfallen lassen und lädt ein zum Mitmachen, Mitgestalten und Mitmusizieren. Um 17:00 Uhr spielen Ami Lyons & Band. Der Eintritt zu allen Aktionen ist frei!
Werkstattumzug ins “Aquarium”
Endlich ist es soweit ... wir ziehen nach und nach mit der Werkstatt aus dem Südhaus ins sogenannte "Aquarium" um. Hilf mit und komm zum ZAMräumen! Jeden Dienstag von 18:00 bis 22:00 Uhr und jeden Samstag von 14:00 bis 20:00 Uhr.
FAB23 in Bhutan 🐉
Vom 23. bis zum 28. Juli fand die internationale FAB Konferenz in Bhutan statt. Schumi und Julian haben die lange Reise nach Bhutan angetreten und das ZAM und besonders unsere Arbeit im Bereich Ehrenamt und Community Building präsentiert.
Das ZAM im Umbau
Der Umbau des künftigen Zentrums für Austausch und Machen mitten in der Erlanger Altstadt geht voran und wird dabei auch von der Europäischen Union gefördert. Bis zu 30 % der Planungs- und Baukosten könnten aus dem Europäischen Fonds für regionale  Entwicklung EFRE im Rahmen von REACT-EU gezahlt werden.
Weitere Blogbeiträge laden